Springe zum Inhalt

Bei der zentralen Honigbewertung des Landesverbandes westfälisch-lippischer Imker wurden in diesem Jahr insgesamt 1.061 Honiglose in verschiedenen Kategorien eingereicht. Der Honig wird dabei akribisch auf Qualität, Geschmack, Sauberkeit und Aufmachung geprüft. Diesmal beteiligten sich 8 Imkerinnen und Imker unseres Vereins in ein, zwei oder sogar drei Kategorien. Dabei wurde ihnen wiederum die hervorragende Qualität ihrer Honige bescheinigt. In der Kategorie Sommertracht kristallisiert erreichte Mike Fiße mit seinem Honig von insgesamt 249 eingereichten Losen sogar den ersten Platz im gesamten Landes­verband. Herzlichen Glückwunsch dazu !

Insgesamt erhielten folgende Imker eine Prämierung :

Mike Fiße                                           3 Gold
Johannes Meierfrankenfeld              3 Gold
Reinhard Brandtönies                        2 Gold, 1 Silber
Alexandra Vertkersting                      2 Gold

Nicole Buschherm, Heinrich Horstkemper, Horst Reckmann und Sebastian Schnieder je 1 Gold.

Logischerweise erhielt Mike Fiße damit auch den vom Kreisimkerverein Gütersloh verliehenen Pokal für den besten Imker im Kreis Gütersloh. In den letzten vier Jahren kam der beste Imker im Kreis dreimal aus unserem Verein, und zwar jedesmal eine andere Person. Wir sind stolz auf die von unseren Imkerinnen und Imkern erzielte Honigqualität !

Landesverbandssieger Mike Fiße mit dem Pokal für den Kreissieger

An der zentralen Honigbewertung des Landesverbandes westfälisch-lippischer Imker nahmen auch in diesem Jahr Imkerinnen und Imker vom Imkerverein Mastholte teil. Dabei wurde ihnen wiederum die hervorragende Qualität ihrer Honige bescheinigt. Auf Landesverbandsebene erzielte Johannes Meierfrankenfeld den 2. Platz in der Kategorie Sommertrachthonig kandiert und Martin Sonntag den 9. Platz in der Kategorie Sommertrachthonig flüssig. Insgesamt erhielten folgende Imker eine Prämierung :
Johannes Meierfrankenfeld       2 Gold, 1 Silber
Reinhard Brandtönies                2 Gold, 1 Bronze
Katrin Birkenhake                       1 Gold, 2 Silber
Heinrich Horstkemper               1 Gold, 1 Silber
Nicole Buschherm, Martin Sonntag und Jonas Voß je 1 Gold.

Unter den Goldprämierten verleiht der Kreisimkerverein Gütersloh für die Honige mit dem niedrigsten Wassergehalt den Wanderpokal für den besten Imker im Kreis Gütersloh. Wie im Vorjahr ging der Pokal an einen Imker aus Mastholte, diesmal an den Vorsitzenden Johannes Meierfrankenfeld. Die Plätze 2 bis 4 in der Wertung innerhalb des Kreises Gütersloh belegten ebenfalls Imker aus Mastholte mit ihren Goldhonigen.

Unser Bild zeigt die Goldprämierten, von links nach rechts Katrin Birkenhake, Jonas Voß, Reinhard Brandtönies, Martin Sonntag, Heinrich Horstkemper, Nicole Buschherm und mit dem Kreispokal Johannes Meierfrankenfeld

regelmäßig :
jeden ersten Mittwoch im Monat
 19:30 Uhr   Stammtisch im Vereinslokal Hubertuskrug ( Großevollmer ) in der Katthagenstraße. Wenn die Gaststätte wegen Corona geschlossen ist, muss der Stammtisch leider ausfallen.

Auf die Homepage des Kreisimkervereins Gütersloh  ( kreisimkerverein-gt.de ) weisen wir hin.

Aktuelle Informationen vom Deutschen Imkerbund gibt es hierhttps://deutscherimkerbund.de

Einige unserer Imker haben auch dieses Jahr wieder an der zentralen Honig-bewertung des Landesverbandes westfälisch-lippischer Imker teilgenommen. Folgende Auszeichnungen wurden an die Mastholter Imker vergeben :

Heinrich Horstkemper                     2 x Gold und besondere Anerkennung des Landesverbandes für Honig Kategorie Sommertracht kandiert

Johannes Meierfrankenfeld             2 x Gold

Reinhard Brandtönies, Ewald Kemper, Tobias Nowak, Alexandra Vertkersting und Sabine Wiemann-Seiter je 1 x Gold

Sebastian Schnieder      1 x Silber.

Sabine Wiemann-Seiter aus unserem Verein hatte von allen Goldprämierten im Kreis Gütersloh den Honig mit dem geringsten Wassergehalt und erhielt deshalb den Wanderpokal als beste Imkerin des Kreisimkervereins Gütersloh im Jahr 2017.

Im Rahmen des traditionellen Grünkohlessens zu Beginn des neuen Jahres wurden die entsprechenden Urkunden vom Vereinsvorsitzenden Johannes Meierfranken-feld übergeben. Unser Foto zeigt von links nach rechts Heinrich Horstkemper, Johannes Meierfrankenfeld, Tobias Nowak, Alexandra Vertkersting, Sabine Wiemann-Seiter, Ewald Kemper, Reinhard Brandtönies und Sebastian Schnieder.

 

 

Auch in diesem Jahr sind wir wieder naturpflegerisch tätig gewesen. In Absprache mit der Kreisverwaltung haben wir Kopfweiden in der Nähe von Antfängers Mühle in Rietberg geschnitten. Durch das Schneiden wurde Platz für junge Triebe geschaffen. Ohne Schneiden würden die alten Äste zu lang und zu groß werden. Durch das Gewicht würden die Bäume dann irgendwann auseinanderbrechen und absterben. Die Kopfweiden sind Heimat vieler für die Natur wichtiger Kleintierarten.